Handlungsfelder

Jedes Handlungsfeld behandelt spezielle Unterthemen. Für jedes dieser Unterthemen wurde im Rahmen des Beteiligungsprozesses ein Handlungsfeldziel erarbeitet, welches die Zielsetzung der Region in diesem Themenfeld beschreibt. Die Handlungsfeldziele wurden zudem mittels sog. „smart-Kriterien“ überprüft. Das bedeutet, dass die gesetzten Handlungsfeldziele spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminierbar sind. In einem weiteren Arbeitsschritt wurden jedem Handlungsfeldziel ein oder mehrere Indikatoren zugeordnet, die der Überprüfung der Zielerreichung dienen. Die Indikatoren geben somit einen ersten inhaltlichen Arbeitsplan für die Region Vechta vor, indem sie Art, Menge und Zeithorizont für die Umsetzung möglicher Maßnahmen vorgeben. Mögliche Teilziele zur Erreichung des Handlungsfeldziels geben die Richtung der angestrebten Maßnahmen vor und liefern so Ideen und Ansätze für spätere Projekte im Rahmen der Konzeptumsetzung. Nachfolgend sind sämtliche Handlungsfeldziele der drei Handlungsfelder aufgeführt.

Demografie und Soziales

Das Handlungsfeld Demografie und Soziales behandelt die Unterthemen:

Mobilität | Inklusion und Integration | Nahversorgung | Kultur | Gesundheit | Bildung | Wohnen | Lokale Gemeinschaft | Familien/Lebensgemeinschaften.

Umwelt und Ressourcenschutz

Das Handlungsfeld Umwelt und Ressourcenschutz behandelt die Unterthemen:

Reduzierung der Flächeninanspruchnahme | Wasser | Klimaschutz | Biodiversität

Regionale Wirtschaftsentwicklung | Arbeit und Innovation

Das Handlungsfeld Regionale Wirtschaftsentwicklung  Arbeit und Innovation behandelt die Unterthemen:

Gewerbeentwicklung | Binnenmarkt | Einzelhandel | Aus- und Weiterbildung | Fachkräfte | Tourismus | Landwirtschaft